Tipps

Titelschutz prüfen und beantragen

Wann ist ein Buchtitel geschützt?

Mit der Veröffentlichung eines Buchs steht der Titel des Werks unter Markenschutz (§§ 5, 15 MarkenG). Nicht geschützt sind beschreibende Buchtitel („Managementtechniken“, „Lehrbuch BWL“), Eigennamen, geografische Bezeichnungen oder andere Begriffe, die Allgemeingut sind. Zudem muss der Buchtitel unterscheidbar sein. Beispielsweise wäre „Kleiner Leitfaden für die Abmahnung“ zu ähnlich zu „Kleiner Leitfaden Abmahnung“.

Gibt es meinen Buchtitel schon?

Das sollten Sie vor der Veröffentlichung prüfen, um nicht selbst gegen das Markenrecht zu verstoßen. Recherchieren Sie im Verzeichnis lieferbarer Bücher (www.vlb.de), bei Amazon, bei Selfpublishing-Plattformen etc. Ist Ihr Buchtitel vergeben, müssen Sie sich einen anderen überlegen.

Wie Titelschutz beantragen?

Titelschutz setzt voraus, dass das Werk auch existiert. Dennoch können Sie Ihren Buchtitel bereits vor der Veröffentlichung schützen lassen. Dazu geben Sie beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels eine Titelschutzanzeige auf. Das ist nicht teuer – und niemand anderes darf dann ein Buch mit dem gleichen Titel veröffentlichen.

Empfohlener Artikel

Weitere Tipps

Urheberrecht für Self Publisher: Mehr Kontrolle über Ihre Autorenrechte

So erstellen Sie ein korrektes Impressum für Ihr Buch

5 Tipps für einen guten Schreibstil

Buchpreisbindung: Worauf müssen Self Publisher achten?